Schoko-Waffeln high Protein

Da einige sich für das Rezept für die Schoko-Proteinwaffeln von heute morgen interessiert haben, kommt hier ein schneller Blogpost dazu 🙂 Eigentlich unterscheiden sie sich kaum von den fluffigen Protein-Waffeln, die ich hier schonmal gepostet habe, aber die Mengenangaben sind etwas anders, deshalb kommt hier nochmal das vollständige Rezept 🙂

Wie bei all meinen Rezepten könnt ihr natürlich auch hier das Proteinpulver durch Mehl ersetzen. Die Nährwertangaben unten stimmen dann jedoch nicht mehr genau überein.

Falls ihr mir übrigens ein belgisches Waffeleisen empfehlen könnt, dann schreibt es mir gerne unten in die Kommentare 🙂 Ich hätte nämlich so gerne eins…aber bis dahin tut es auch das herzförmige Waffeleisen 🙂

Zutaten:

  • 60g Dinkelmehl Typ 1050
  • 20g Schoko-Proteinpulver (ich habe Schoko-Kirsch von IronMaxx benutzt)
  • 5g Backkakao
  • 50g Magerquark
  • 1 Ei
  • etwas Backpulver
  • 100g Milch

Zubereitung:

  1. Trennt das Ei und schlagt das Eiweiß steif.
  2. Vermischt dann das Eigelb mit den übrigen Zutaten in einer Rührschüssel und vermixt es zu einem glatten Teig.
  3. Hebt nun das Eiweiß vorsichtig unter den Teig.
  4. Heizt das Waffeleisen auf und fettet es mit etwas Kokosöl ein (am besten geht das mit einem Backpinsel).
  5. Gebt nun zwei Esslöffel von dem Teig in das Waffeleisen und wartet ca. 1-2 Minuten. Wenn euer Waffeleisen ein Lämpchen hat, umso besser 😉
  6. Nun könnt ihr die Waffel mit einer Gabel vorsichtig herauslösen.
  7. Verfahrt mit dem übrigen Teig genauso.
  8. Wenn alle Waffeln fertig ausgebacken sind, könnt Ihr sie mit Puderxucker bestreuen und mit Obst eurer Wahl anrichten.
  9. Guten Appetit 🙂

Schoko-Waffeln high Protein

Nährwerte für eine Portion Schoko-Waffeln OHNE Deko:

Nährwertepro Portion
Brennwert456 kcal
Protein38g
Kohlenhydrate52g
Fett9g

Bitte markiert mich doch auf euren Bildern, wenn ihr meine Rezepte nachmacht und benutzt den Hashtag #fitandhappy 🙂 Ich freue mich auf eure Kreationen <3

Comments

  1. Uhu says:

    Hallo,
    tolle Seite hier und interessantes Rezept! Wäre gut, wenn noch dabei steht, wie viele Portionen das sind, damit man weiß auf was sich die Kalorien beziehen (hier ist es wohl das ganze Rezept 🙂 )
    werde Dich gleich mal abonnieren!
    LG

  2. Laura says:

    Das sieht richtig klasse aus. Das Rezept probiere ich in jedem Fal einmal aus. Bin sehr gespannt, was mich da geschmacklich erwartet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*