Schoko-Kirsch-Kuchen

Mögt Ihr die Kombination aus Schokolade und Kirschen auch so gern wie ich? Dann ist dieser Schoko-Kirsch-Kuchen vielleicht genau das richtige für Euch 🙂

Da ich noch so viele frische Sauerkirschen übrig hatte, habe ich mir kurzerhand zum Frühstück einen Schoko-Kirsch-Kuchen gemacht. Der geht natürlich wieder super einfach und ist richtig lecker.

Zutaten:

für den Kuchen:

  • 70g Haferflocken (ich habe 30g zarte Haferflocken und 40g gemahlene Haferflocken benutzt)
  • 1 Ei
  • 20g Whey (ich habe das Schoko-Kirsch-Whey von IronMaxx benutzt)
  • 1 TL Oatmeal Spice von Just Spices (ab einem Bestellwert von 20€ bekommt Ihr den Blüten Mix gratis dazu -> Code „justsarina“)
  • 10g Backkakao
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 3g Backpulver
  • etwas Wasser
  • ca. 100g Sauerkirschen (frisch oder TK)

für die Kirschsoße:

  • ca. 100g Sauerkirschen (frisch oder TK)
  • etwas gemahlene Vanille (gibts auch bei Just Spices)
  • 2 TL Bronxe Xucker

Zubereitung:

  1. Zu allererst den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheitzen.
  2. Dann alle Zutaten für den Kuchen außer der Kirschen abwiegen und verrühren. Ich habe so viel Wasser dazugegeben, bis der Teig eine klebrige Konsistenz hatte.
  3. Nun die Kirschen – falls nötig – entkernen und unter den Teig mischen.
  4. Gebt den Teig in eine geeignete Backform (ich habe eine runde Silikonform benutzt).
  5. Der Kuchen wird nun für ca. 15 Minuten gebacken.
  6. In der Zwischenzeit könnt Ihr die restlichen Kirschen in einem Topf erhitzen, Vanille und Bronxe dazugeben und alles ein paar Minuten einkochen lassen.
  7. Wenn der Kuchen fertig ist, könnt Ihr ihn kurz auskühlen lassen und dann mit der Kirschsoße anrichten. Ich habe zusätzlich noch 100g Quark Traum Vanille von Lidl dazu gegessen. Die Kombi war ein Traum!
  8. Lasst es Euch schmecken!

Nährwerte für die ganze Portion (wie auf dem Foto):

Nährwertepro Portion
Kalorien616 kcal
Protein40g
Kohlenhydrate81g
Fett13g

Wenn Ihr meine Rezepte nachmacht, wäre es schön, wenn Ihr mich auf Instagram verlinkt und den Hashtag #fitandhappy benutzt. So kann ich Eure Kreationen auch wiederfinden 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*