Gesunde Aprikosentarte mit Quarkfüllung

Kennt Ihr diese Kuchen noch von damals? Bei uns gab es den immer bei Oma und Opa in Köln, da hieß das „Appeltarte“ und es gab den mit Apfelmus und Aprikosen. Obendrauf natürlich noch ne ordentliche Ladung Hagelzucker 😀 Richtig schön ungesund, aber sooooo lecker. Ich hab den Kuchen geliebt und mir immer gewünscht, wenn wir Oma und Opa besucht haben 🙂

Gestern musste ich irgendwie an den Kuchen denken und hatte total Lust drauf und da ich noch Aprikosen übrig hatte, hab ich da mal ein bisschen improvisiert. Herausgekommen ist eine super saftige, mega leckere und vor allem gesunde Aprikosentarte mit Quarkfüllung.

Die Mengen könnt Ihr wie immer ganz leicht variieren, so dass Ihr auch eine große Form von dem Kuchen machen könnt. Auch das Obst könnt Ihr nach Belieben abändern und die Aprikosen zum Beispiel durch Kirschen, Bananen oder Blaubeeren ersetzen, ganz wie ihr mögt 🙂 Wenn Ihr meine Rezepte nachmacht, freue ich mich, wenn Ihr mich auf Instagram verlinkt und den Hashtag #fitandhappy benutzt!

Der Boden meiner Tarte besteht übrigens aus Hefeteig. Ich persönlich bin ein großer Fan von Hefeteig. Kennt Ihr schon mein Rezept zu dem gesunden Hefezopf, den ich für Ostern gebacken hatte? Der war auch extrem Lecker und eignet sich super für den Sonntagsbrunch oder einfach so zum Frühstück. Und auch mein Pizzateig besteht aus Hefeteig, natürlich wie immer mit Dinkelmehl gemacht. Dinkelmehl nehme ich eigentlich immer zum Backen, weil ich geschmacklich keinen großen Unterschied zum klassischen Weizenmehl erkenne, vor allem das Vollkornmehl aber mehr Nährstoffe und besonders viele Ballaststoffe enthält und dadurch länger satt macht. Dinkelvollkornmehl gibt es von Alnatura, bei dm, Rossmann und auch bei Lidl.

Kommen wir nun zum Rezept für meine Aprikosentarte mit Hefeteig:

Zutaten:

für den Hefeteig:

für den Belag:

  • 150g Magerquark
  • 15g Proteinpulver
  • 1 Ei
  • 2 Aprikosen

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig Mehl, Hefe, Kokosöl und Puderxucker mit so viel lauwarmem Wasser verrühren, bis es ein klebriger Teig wird.
  2. Den Teig bei Zimmertemperatur ca. eine halbe Stunde gehen lassen. Je länger, desto besser 😉
  3. Auf einem Backpapier oder einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig vorsichtig ausrollen und ein kleines Stück beiseite legen.
  4. Eine kleine runde Silikonform (meine hat einen Durchmesser von 12cm) mit dem Teig auskleiden. Den übrig gebliebenen Teig ausrollen und in Streifen schneiden.
  5. Magerquark, Proteinpulver und Ei verrühren und auf den Teig füllen.
  6. Aprikosen achteln und auf der Quarkmasse verteilen. Mit den Hefeteig-Streifen belegen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen.
  8. Guten Appetit! 🙂

Der ganze Kuchen hat übrigens 486 Kalorien und folgende Nährwerte:

Kohlenhydrate: 57 Gramm

Eiweiß: 45 Gramm

Fett: 8 Gramm

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir ein Feedback da lasst und mir sagt, wie Euch meine Beiträge gefallen bzw. ob Ihr Änderungswünsche oder Themenvorschläge habt. Und wenn Ihr den Kuchen nachmacht, dann sagt mir natürlich unbedingt Bescheid, wie er Euch geschmeckt hat 🙂

Eure Sarina

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*