Fitnesswahn: Was ist noch normal?

Heute soll es mal um ein etwas ernsteres Thema gehen und zwar darum, was ist noch normal und wann geht der Fitnesswahn zu weit? Ich kann natürlich nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen und jeder muss für sich selbst wissen, was für ihn noch okay ist und was zu weit geht.

Als ich vor fast 1,5 Jahren angefangen hab, war mein erstes großes Ziel: abnehmen. Ich habe bei Instagram so viele schöne, schlanke, trainierte Mädels gesehen und wollte genauso sein, wie sie. Natürlich habe ich mich im Internet auf allen möglichen Plattformen, Blogs, Foren und in Videos informiert, worauf man achten sollte, wie die Ernährung aussehen sollte, wie das Sportprogramm gegliedert sein sollte etc. und war dann auch mega motiviert. Auch, wenn man überall ständig hört, man soll die Waage außen vor lassen und sich auf das Spiegelbild konzentrieren, habe ich mich über ein halbes Jahr lang mindestens zweimal am Tag gewogen – morgens und abends. Im Nachhinein kann ich sagen, dass mein Drang nach dem Abnehmen definitiv schon krankhaft war. Das habe ich aber letztes Jahr natürlich überhaupt nicht so gesehen und fand das alles noch ganz normal. Die Abhängigkeit von der Waage ging jedoch teilweise so weit, dass ich morgens nach dem Aufstehen direkt ins Bad gerannt bin, mich gewogen hab und wenn die Waage auch nur 500 Gramm mehr als am Vortag angezeigt hat, hatte ich direkt schlechte Laune und mein Tag war nicht mehr zu retten.

Ein normaler Alltag war mit mir damals unmöglich. Ich habe jede noch so kleine Mahlzeit, jede Zwiebel, jeden Bissen abgewogen und in meiner App eingetragen, damit ich auf keinen Fall über meinen Kalorienbedarf komme. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was ich für ein schlechtes Gewissen hatte, wenn meine App mir am Abend gesagt hat, dass ich 10g Kohlenhydrate zu viel gegessen hab…total verrückt. An Essen gehen im Restaurant war natürlich überhaupt nicht zu denken, denn man weiß ja nicht, was da genau drin ist und wieviele Kalorien meine Portion dann hatte. Ich sage Euch: Ich war sehr nah dran an einer Essstörung.

Und ich weiß leider, dass ich nicht die Einzige bin, sondern dass da draußen tausende Mädels sind, denen es genauso geht. Die um jeden Preis abnehmen wollen, um ihren Vorbildern nachzueifern und in den Sozialen Netzwerken mithalten zu können. Ich habe mir auch immer gedacht „Warum hat die in nur 10 Wochen so viel abgenommen? Das muss doch bei mir auch irgendwie gehen“. Meine Freunde und Familie fingen schon an, sich um mich zu Sorgen, aber ich wollte davon natürlich nichts wissen und habe immer weiter gemacht.

Irgendwann habe ich realisiert, dass das, was man auf Instagram und Co sieht, nicht immer der Realität entspricht und dass man sich einfach nicht zu sehr abhängig machen darf von irgendwelchen Schönheitsidealen, Normen oder sonst was. Im Endeffekt kommt es doch überhaupt nicht darauf an, wieviel ich wiege, wie groß ich bin, welchen Taillienumfang ich habe oder ob mein Po genauso groß ist, wie der von einer x-beliebigen Instagrammerin. Am Ende kommt es darauf an, was Ihr nach außen ausstrahlt, wie Ihr Euch selber fühlt und ob Ihr glücklich seid. Natürlich kann der Sport ein Teil davon sein, was Euch glücklich macht – das ist auch völlig in Ordnung. Aber ich bin der Meinung, dass man es einfach nicht zu ernst nehmen darf und sich nicht verrückt machen sollte. Jeder ist auf seine Weise schön, ganz egal mit welcher Kleidergröße.

Fitness ist eine Lebenseinstellung, die Ihr mit Freude leben solltet und nicht mit Zwang. Falls ich mit diesem Text auch nur einem jungen Mädchen die Augen öffnen konnte, dann hat es sich schon gelohnt.

Bitte scheut Euch nicht, mir Eure Gedanken und Eure Meinung zu dem Thema mitzuteilen. Gerne könnt Ihr mir auch eine private Nachricht über das Kontaktformular schreiben, dann helfe ich Euch gerne!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und viel Freude bei allem was Ihr tut!

Comments

  1. Anonym says:

    Ich finde es toll und sehr wichtig, dass du auch über so eine oft unterschätztes Thema aufklärst👏🏻 ich finde übrigens deinen blog sehr schön ind mit tollen Rezepten 💗 Weiter so bitte.

    1. sarina says:

      Das freut mich sehr zu lesen 🙂 Lieben Dank :*

  2. Claudia says:

    Sehr schöner Blog!
    Ich freue mich auf mehr.

    1. Sarina says:

      Vielen Dank! Das freut mich sehr 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*